Glossar

Quote

Die Planausschüttungsquote beziffert denjenigen Anteil des gesamten eingesetzten Spielkapitals, der in Form von Gewinnen garantiert ausgespielt wird. Sie wird von Lotterie zu Lotterie staatlicherseits neu festgelegt.

Je höher diese Quote ist, desto besser ist die Qualität eines Glücksspiels. Die SKL-Lotterie hat eine Gewinnausschüttungsquote von 51,36 % in der 142. Lotterie. Bei "Lotto", "Spiel 77" und "Super 6" erreicht die Quote noch gerade ca. 50 %, dann sinken die Zahlen rapide: bei der "Glücksspirale" z. B. auf ca. 40 %, bei der "Aktion Mensch" sogar auf ca. 30 %.

Und was passiert mit den Erträgen der SKL-Lotterie? Das kommt den Bürgern über die Haushalte der beteiligten Bundesländer wieder zugute, wird z. B. für Krankenhäuser, Schulen und Straßen ausgegeben.


Staatlich Garantiert

Die Lotterieprodukte der Marke SKL sind Angebote der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder (GKL) - gegründet per Staatsvertrag in der Rechtsform einer Anstalt öffentlichen Rechts - mit einem Sitz in der Freien und Hansestadt Hamburg und einem Sitz in München. Die GKL ist die Staatslotterie der 16 deutschen Bundesländer. Diese 16 Bundesländer sind die Trägerländer der GKL und garantieren die ordnungsgemäße Durchführung der Lotterien, die Losauflage sowie die Anzahl und Höhe der Gewinne.