Glossar

Ziehung

Mit dem Begriff „Ziehung“ wird die Gesamtheit aller pro Kalendertag ausgeschriebenen Gewinnermittlungen bezeichnet.

Von Sonntag bis Samstag einer jeden Woche wird pro Ziehung eine Million Euro ausgespielt, und zwar täglich abwechselnd in Form von 1 x 1.000.000 Euro (SO/DI/DO/SA) oder 1.000 x 1.000 Euro (MO/MI/FR).

Für die Millionen-Gewinne wird jeweils eine 7-stellige Gewinnzahl ermittelt, für die tausend 1.000 Euro-Gewinne werden pro Ziehung vier 4-stellige Endziffern gezogen. An den Samstagen wird pro Ziehung neben 1.000.000 Euro eine Vielzahl unterschiedlich hoher Gewinnbeträge mit verschiedenstelligen Gewinnzahlen bzw. Endziffern ermittelt. Von dieser Vielzahl können auf eine Losnummer durchaus mehrere Gewinne entfallen (vgl. Mehrfachgewinnchancen).

Alle Ziehungen finden unter staatlicher Aufsicht statt. Ziehungsorte und –zeitpunkte werden vom Vorstand der GKL festgelegt und auf Anfrage mitgeteilt.


Staatlich Garantiert

Die Lotterieprodukte der Marke SKL sind Angebote der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder (GKL) - gegründet per Staatsvertrag in der Rechtsform einer Anstalt öffentlichen Rechts - mit einem Sitz in der Freien und Hansestadt Hamburg und einem Sitz in München. Die GKL ist die Staatslotterie der 16 deutschen Bundesländer. Diese 16 Bundesländer sind die Trägerländer der GKL und garantieren die ordnungsgemäße Durchführung der Lotterien, die Losauflage sowie die Anzahl und Höhe der Gewinne.